Historie

Die Geschichte der Kanzlei beginnt mit fließenden Übergängen, deshalb lässt sich auch nur schwer ein Datum als Startpunkt festmachen: Am Anfang stehen eine im Seebad Lübeck-Travemünde beheimatete Steuerberater-Sozietät mit wechselnden Partnern und die „Abkommandierung“ des damals jung-dynamischen Partners Rolf Grasse zur Führung der zugekauften Steuerkanzlei in Reinfeld im Landkreis Stormarn. Die „eigentliche Geschichte“ beginnt dann am 26. August 1994.

An diesem Tag ziehen die Partner und Mitarbeiter der Reinfelder Kanzlei in ihr neues Domizil: die Katharinenstraße 31 in Lübeck. Für uns ist deshalb heute noch die Definition und Gründung der Kanzlei mit wechselnden Namen eng verbunden mit dem Lübecker Haus. Den Auftrag zu seinem Bau gab Konsul Schwabroch im Jahre 1908. Ältere Lübecker kennen es noch unter dem Namen „Mortzfeld-Villa“, da in den Jahren 1963 bis 1991 eine private Wirtschaftsschule des Diplom-Handelslehrers Otto Mortzfeld hier untergebracht war.

Im Jahr 1994 – nach über einjähriger Umbauzeit und vielen Abstimmungen mit der Denkmalpflege – werden dann die Räume ganz neu interpretiert: Im Herrenzimmer und der Küche bezieht die Lohnabteilung Quartier, in den Schlafzimmern werden seitdem Unterlagen für die Finanzbuchhaltung bearbeitet und im Frühstücksraum Jahresabschlüsse und Steuererklärungen gefertigt. Um das pittoreske Bild der räumlichen Umwidmung zu vervollständigen, hält etwas später eine Rechtsanwältin im Ankleidezimmer Einzug.

Die kommenden Jahre führen zu einem Wandel in der Aufgabenstellung der Kanzlei. Vermehrt benötigen Mandanten auch Dienste von Wirtschaftsprüfern. Um das Wachstum in diesem Bereich zu nutzen und auszubauen, wird der Bereich Wirtschaftsprüfung im Jahr 2001 aus der Steuerkanzlei ausgegliedert und in eine eigene Gesellschaft überführt, die „Kohberg und Kollegen GmbH“, die den Namen des seit dem 1. Juli 2000 für die Wirtschaftsprüfung verantwortlichen Partners trägt. Nach dem Eintritt des weiteren Partners Ingo Hafke am 1. Juli 2004 firmiert die Gesellschaft in „mercurius gmbh“ um, damit kann eine personenunabhängige Firma etabliert werden.

Die zunehmende Komplexität von steuerrechtlichen Fragen und die Verknüpfung vieler Fälle mit zivilrechtlichen Themen führt am 1. September 2001 zum Eintritt des dritten Partners, Rechtsanwalt Marcus Schwarz. Er baut seitdem den Rechtsbereich weiter aus und wird dabei von Frau Rechtsanwältin Susanne Lauten, LL.M., unterstützt.

Der klassische Steuerbereich bleibt in all den Jahren stets der Kern des Unternehmens. Der ehemals angestelle Steuerberater Alexander Kewitsch ist als Partner in der Kanzlei aufgenommen worden, eine weitere Steuerberaterin, Frau Sylvia Hafke, arbeitet auf freiberuflicher Basis für die Kanzlei.

Die Aus- und Weiterbildung aller Partner und Mitarbeiter ist ein zentrales Thema, das intensiv gelebt wird und die Kanzlei fit für die Zukunft macht. Jedes Jahr wird ein(e) Auszubildende(r) eingestellt, sehr oft sind Praktikanten in unserem Haus.